//Neue Sportstättensatzung verabschiedet – neue Gebührensatzung verschoben

Neue Sportstättensatzung verabschiedet – neue Gebührensatzung verschoben

Der Chemnitzer Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung der neuen Satzung über die Vergabe und Benutzung von Sportstätten der Stadt Chemnitz (Sportstättensatzung) zugestimmt. Die bisher gültige Satzung von 2011 wurde redaktionell überarbeitet sowie um einige Passagen ergänzt, hierbei wurden weitestgehend Formulierungen in verständlicher Sprache genutzt.

Unter anderem wurde der schulische Sportstättenbedarf, der sich auch aufgrund von Ganztagsangeboten erweitert hat bis 16 Uhr ergänzt. Dies entspricht der bereits gelebten Praxis. Für Vereine eine erfreuliche Nachricht: In der neuen Satzung wurde das Zeitfenster zwischen Antragsfrist und der vorläufigen Bekanntgabe, der Vergabe im Sinne der Vereinsnutzer verkürzt. Damit soll gewährleistet werden, dass den Vereinen bereits vor Ferienbeginn die grundsätzliche Vergabe bekannt ist und die Nutzung mit erstem Schultag planmäßig aufgenommen werden kann. Lediglich einige Korrekturen aufgrund des Bedarfs der Schulen müssen somit noch zum Ferienende vorgenommen werden.

Von der Tagesordnung gestrichen wurde die Beschlussvorlage zur neuen Satzung der Stadt Chemnitz über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung von kommunalen Sportstätten (Sportstättengebührensatzung). Diese soll nun in der zweiten Jahreshälfte den Chemnitzer Rät*innen vorgelegt werden. In der Vorlage geändert wurde jedoch das Datum des geplanten Inkrafttretens, welches sich nach aktueller Version auf den 1. Januar 2021 verschiebt. Mit dieser Maßnahme, sowie bereits beschlossenen Förderungen und Zuwendungen, soll mit den Vereinen partnerschaftlich die Herausforderungen der Corona-Krise bewältigt werden.

Pressemitteilung der Stadt Chemnitz

2020-05-20T12:43:35+02:00 Mittwoch, 20. Mai 2020|

Hinterlassen Sie einen Kommentar